Elements

 

Posaunenchor: Junges Blech (Schorndorf) 

At first we are surrounded by air, wind, birds, leaves in the trees, we are free and moving. A low bass note grounds us and musical footsteps sound, as if a group of people approach from the distance, past by and disappear over the horizon. Next, we try to make fire by rubbing a stick as quickly as possible. At first there are only a few small sparks, then more and more and we blow and blow and suddenly there are too many flames! The fire is out of control and we can only wait for it to die down. Then comes water: small water falls and droplets grow into an impressive, joyful, flowing river.

 

Anfangs sind wir von der Luft umgeben, Wind, Vögel, Blätter im Baum, frei und beweglich. Ein tiefer Bass Ton erdet uns und musikalische Schritte erklingen, als ob eine Gruppe aus der Ferne anmarschiert kommt und in der Ferne am Horizont wieder verschwindet. Es geht mit Feuerbohren weiter: man versucht ein Holzstab schnell zu reiben, um Feuer damit zu erzeugen. Zunächst kommen nur kleine Funken, dann vermehrt, man pustet und pustet und pustet und schwups zu viele Flammen!!! Das Feuer ist außer Kontrolle und gefährlich geworden, es hilft nichts, nur zu warten bis es ausgeht. Danach kommt Wasser: kleine Wasserfälle und Tropfen werden zu einem großartigen, fröhlich fließenden Fluss.