Collective Individuals

TRIO vis-à-vis
Guillermo González (Flöte | Flute)
Natasha López (Soprano)
Hugo Rannou (Violoncello)

Collective Individuals explores animal behaviour with regards to solitary living and life in groups. Animals living in groups communicate, interact (flocking birds) and spread diseases (COVID-19). Solitary animals are largely quiet and disease free. Sometimes, in times of despair, solitary animals cooperate, true to the motto “together we are stronger” (marching locusts). The English language has come up with some great words for groups of animals, I couldn’t leave these collective nouns out. At the end of the day, even in a group, I am me, you are you. Whilst writing the piece I often had the Life of Brian in my head:
BRIAN: You're all individuals! FOLLOWERS: Yes, we're all individuals! BRIAN: You're all different!FOLLOWERS: Yes, we are all different! DENNIS: I'm not.
Genius.

 

Collective Individuals erforscht Tierverhalten in Bezug auf Gruppen im Gegensatz zu Einzelgänger. Tiere in Gruppen kommunizieren, interakt (Vogelschwärme) und verbreiten Krankheiten (COVID-19). Einzelgänger sind größtenteils ruhig und krankheitsfrei. Manchmal, in Zeiten der Not, kommen die Einzelgänger zusammen nach dem Motto “gemeinsam sind wir stärker!” (marschierende Heuschrecken). Die englische Sprache hat tolle Sammelbegriffe erfunden, die ich nicht auslassen konnte. Am Ende des Tages, auch in einer Gruppe, bin ich ich und du du. Als ich das Stück geschrieben habe, hatte ich oft eine Szene aus  Das Leben des Brian im Kopf:
BRIAN: Ihr seid alle Individuen! VOLK: Ja, wir sind alle Individuen! BRIAN: Und ihr seid alle völlig verschieden! VOLK: Ja, wir sind alle völlig verschieden! DENNIS: Ich nicht!'
Genial.