F:S 159:163

The aim of the game is to play music in time with the Newton’s Cradles, both live and electronic. There are two: one is slightly taller and therefore slower (15cm, called S) and the other is slightly shorter and therefore faster (14cm, called F). The basic tempos are crotchet=159 and crotchet=163, however, when a ball is taken out of the middle the tempi slows. There are also constant tempi changes due to the natural speeding up or slowing down of the balls. The cradle with which the players coordinate is notated using the letters S and F and the corresponding tempi are written in the music. The players do not always play with the same cradle. The aim is not to exactly replicate the score (the live cradle will not be exactly the same each time), but to be as accurate as possible in playing the rhythms in time with the given cradle. It is best to try and ignore the other cradle whilst doing this. This is aided by F being in the left speaker and S in the right (looking from the front). Longer tutti passages are mostly independent of the balls; a suggested tempo is given.

Das Ziel des Spiels ist Musik zu spielen, die mit den Kugelstoßpendel koordiniert ist. Die Pendel klingen sowohl live als auch von dem Tonband. Es gibt zwei: eins ist etwas größer und langsamer (15cm, genannt S) und das andere ist etwas kleiner und schneller (14cm, genannt F). Die Grundtempi sind Viertel=159 und Viertel=163, aber wenn eine innere Kugel weggenommen wird, werden sie langsamer. Es gibt auch allmähliche Tempoänderungen, wegen der natürlichen Beschleunigung und Verlangsamung der Kugeln. Das Pendel, mit dem die Spieler sich koordinieren, ist durch die Buchstaben S und F gekennzeichnet. Die Spieler spielen nicht immer mit dem gleichen Pendel. Das Ziel ist nicht die Partitur genau wiederzugeben, da die Live Pendel nicht jedes Mal genau gleich klingen werden, sondern die Rhythmen möglichst genau mit dem richtigen Pendel koordiniert zu spielen. Am besten versucht man währenddessen das andere Pendel zu ignorieren. Dies wird leichter gemacht, indem F im linken Kanal wiedergegeben wird und S im rechten (von vorne gesehen). Längere Tutti Passagen sind meist unabhängig von den Kugeln aber ein Tempovorschlag ist gegeben.

 

String Quartet (Asasello Quartett)
Strechquartett