Biographie

Studium

Sophie Pope wurde 1988 in Sheffield, England geboren. Sie studierte zwei Jahre an der Royal Northern College of Music in Manchester bei David Horne und Masters in Komposition an der Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart bei Caspar Johannes Walter. In 2013 absolvierte sie ein Austauschsemester an der Manhattan School of Music bei Nils Vigeland. Sie ist Gründungsmitglied der Stuttgarter Kollektiv für aktuelle Musik (S-K-A-M).

International

Ihre Musik wird international aufgeführt: in Brasilien beim „eu gostaria de ouvir“ Festival, Tel Aviv als Teil eines Deutsch-Israeli Austausches, New York, und Krakau im Rahmen des Axes Triduums 2011. In 2014 spielte The Thin Edge New Music Collective eine Auftragskomposition in Kanada.

Prahlen

2011–2012 war sie Stipendiatin der Gesellschaft der Freunde der MH Stuttgart und 2012-2013 Stipendiatin des Deutschland Stipendiums.

2016 RMN Music Calls for Scores II a crow für Solo Violine. 2013 war sie Preisträgerin beim Acht Brücken Festival für Streichquartett und Elektronik. 2012 gewann sie ein Honorary Mention vom Prix Ton Bruynèl für elektroakustische Musik für to a crow und den 3. Preis bei dem Crossover Composition Award 2012 für Geigenduo (the Twiolins). 

2018 Dozent beim ersten Internationalen Kongress für Blasmusik in Neu-Ulm.

Dirigieren

Sie dirigiert zur Zeit den Musikverein Bad Cannstatt, Posaunenchor Kornwestheim, Posaunenchor Schorndorf, die Bietigheimer Blechbläser und Junges Blech. In 2017 war sie Gastdirigentin bei dem Kreisverbandsorchester Stuttgart-Filder mit einer Uraufführungen ihres Stückes Caipora für Blasorchester.

Persönlich

Ihre Musik wird oft von der Natur beeinflusst; Krähen, Heuschrecke, Zikaden, Grashüpfer, das Meer und sehr tiefe Erdfrequenzen. Sie arbeitet zudem noch mit den Ober- und Untertonreihen, mit Volksmusik von verschiedenen Kulturen, Kirchenglocken, Muezzin, Sprechen und Sprachen.

Andere Interessen sind Posaune, Fußball (europäisch), im Wald zu spazieren, Radfahren, im kalten Wasser zu schwimmen, Blechblasgruppen und neue Orte zu erfahren (und ihr Essen zu essen).